Archive for the 'Gedankengut' Category

New Disaster, The Real McKenzies – 01.08.09 U&D Mössingen

New Disaster

Manchmal muss man einfach raus und sein Hobby spontan neu entdecken, so geschehen bei mir letztes Wochenende. Okay, hört sich alles etwas tiefgründiger als es tatsächlich ist, dennoch: Ich empfinde es als sehr angenehm und wichtig immer mal wieder von vorne anzufangen, zu entdecken warum man eigentlich an der Konzertfotografie hängen geblieben ist und wo man sich selbst noch verbessern und weiter entwickeln kann.

Read more

Post to Twitter

2 comments

Evil !

666.jpg

Na wenn das mal nicht ultra-trve für ein Metal-Blog ist ;)

Post to Twitter

2 comments

Linkliste I

Anschließend an mein kleines Brainstorming zum Web 2.0 (Gott, habe ich diesen Begriff während meiner Schulzeit gehasst) hab ich einfach eine kleine Linkliste meiner Lieblingsblogs und Foren, die ich täglich meist mehr mals abklappere, zusammen gestellt. Fortsetzung folgt.

DSLR-Forum:

Das größte deutsche Onlineforum über digitale und teilweise analoge Fotografie. Mit Gebrauchtmarkt und großer Galerie, eine sehr große Sammelstelle für Inspirationen und technische Diskussionen. In Bezug auf das Niveau mancher User aber öfters grenzwertig.

Nikonpoint:

Wo das DSLR-Forum mit Größe glänzt, überzeugt Nikonpoint vorallem mit Qualität. Viele exzellente Bilder und kompetente Hilfe bei Problemen oder Fragen zu Nikon-Equipment, sehr zu empfehlen.

Strobist:

Vielleicht die fotografische Paradeseite im Web 2.0. Der Fotojournalist David Hobby gibt dort kompetente Anleitung und Hilfestellung zum Umgang mit entfesselten Systemblitzen und erlaubt einen Blick auf seine Arbeitsweise. Eine rießige Community, definitiv einen Blick wert (Vorsicht, Suchtgefahr !)

Lighting Mods:

Ihr seid gerne kreativ und bastelt euer Kamerazubehör selbst ? Das Lighting Mod Blog ist genau der richtige Anlaufpunkt. Eine Menge interessante Bastelanleitungen und Informationen über Zubehör zum Kamerakram.

Confessions of a Photographer:

Der Belgier Bert Stephani stellt hier ebenfalls regelmäßig Bilder und vorallem auch Videomaterial zu seinen Shootings zur Verfügung. Ähnlich wie auch David Hobby arbeitet er selten mit mehr als ein oder zwei simplen Systemblitzen. Seinen RSS-Feed zu abbonieren lohnt sich definitiv.

Post to Twitter

No comments

Fotografie und das Web 2.0

Nachdem ich vor zwei Wochen nur knapp einem Bänderriss entgangen bin (nur ein bischen angerissen, allerdings genug um richtiges Laufen wieder ein wenig ungewohnt zu machen), hatte ich verdammt viel Zeit durch die ganzen Blogsphären, Foto-Pools und andere Aushängeschilder des neuen Web 2.0 zu stöbern.

Nun gut, wirklich neu ist die ganze Geschichte mittlerweile nicht mehr, mit Firmen wie Google an den Börsen und Seiten wie Facebook.com, die für Unsummen in die Hände großer Firmen wandeln. Dennoch ist es wirklich erstaunlich, in wie weit die globale Vernetzung die Fotografie für Einsteiger und Amateure, aber auch professionelle Fotografen, verändert hat. In Flickr-Gruppen sammeln sich tausende begeisterte Kamera-Träger aus aller Welt zum Bilder zeigen und kommentieren, Foren dienen zum technischen Austausch und auf youtube findet mehr und mehr selbst produziertes “Making Of”-Filmmaterial über Fotoshootings und mehr. Mittlerweile grenzt die Fülle an Informationen fast schon ans Unübersichtliche, so vollgepackt ist das Netz mit hochwertigen Quellen. Fotografen wie David Hobby oder Chase Jarvis kultivieren den Web 2.0 Austausch und halten ihr angehäuftes Wissen nicht hinter dem Berg, sondern teilen es in ihren Blogs mit einer wachsenden Lesergruppe. Die Strobist “Lightning 101″-Serie kann ich wirklich jedem, der sich z.B. an den Umgang mit Blitzgeräten wagen möchte, nur wärmstens ans Herz legen.

Überall kann man Blicke hinter die Kulissen gestandener Fotografen werfen, erfährt Details zu Aufnahmeverfahren, alltäglichen Dingen wie Equipment-Lagerung und lernt weitaus mehr, als in jedem angestaubten Handbuch. Alles lesenswerte aufzuzählen würde ohne weiteres den Rahmen dieses Blog-Eintrages sprengen. Nur die Website www.ishootshows.com möchte ich unbedingt noch erwähnen, die Konzertbilder die Todd Owyoung dort regelmäßig zeigt, sind wirklich erstklassig.

Es mag etwas dramatisch klingen, aber mir als Amateurfotograf tut sich mit dem Web 2.0 tatsächlich eine neue … fast schon Dimension der Fotografie auf. Sich mit Anderen zu vergleichen, voneinander zu lernen, den Dialog zu führen, aber auch abseits des Netzes Kontakt zu lokalen Fotografen zu schließen und sich selbst Plattformen zur Veröffentlichung seiner Bilder zu erarbeiten, das Web 2.0 ist kaum noch aus meiner Fotografie weg zu denken. Wird Zeit, dass ich dieses Blog auch in Englisch verfasse .. und meinen Hintern vor die Türe bekomme, um selbst etwas mehr Bildmaterial beisteuern zu können.

Post to Twitter

No comments

boink